Theorethischer Rahmen - Spirituelle Entwicklung umfassend verstehen


tl_files/bodhisat/Integrale Sichtweise.jpg

Neben den sehr praktisch geprägten Ausbildungseinheiten der Bodhisattva-Ausbildung wird auch ein theoretisches Rahmengebäude angeboten. Dies basiert sowohl auf östlicher Philosophie (vor allem der des Advaita), als auch auf Ansätzen der transpersonalen Psychologie, welche eine Erweiterung vor allem humanistischer Ansätze darstellt. Hierbei spielt das „Integrale Modell des Bewusstseins“ von Ken Wilber eine zentrale Rolle. Die Kenntnis dieses Systems erlaubt es, Spiritualität und menschliche Entwicklung in einen umfassenden, wissenschaftlichen Rahmen einordnen zu können und auch anderen verständlich zu machen.
Zudem können die Betrachtungsweisen des integralen Modells eine gute Hilfe für die praktische Arbeit als spiritueller Begleiter sein. So helfen sie z.B. bei der Einschätzung der Entwicklungsreife von Klienten bezüglich verschiedener Lebensbereiche und erleichtern das differenzierte Erkennen und unterstützen so die angemessene Bewältigung psychologischer bzw. spiritueller Krisen.

Unterpunkte dieses Themenschwerpunktes:

•    Grundlagen transpersonaler Psychologie
•    Grundverständnis von „Spiritualität“
•    Differenzierung von Religion, Psychologie, Spiritualität  und Magie, Mythologie, Mystik
•    Die Evolution des Bewusstseins
•    Einführung in “integrale Spiritualität“
•    Das AQUAL-Modell
•    spirituelle Entwicklungsebenen und -linien
•    Die Prä-Trans-Verwechslung
•    Spirituelle Krisen und Krankheiten erkennen



< zurück zur Übersicht der Schwerpunkte

oder
> zum nächsten Schwerpunkt:"Supervision"