Supervision - Begleitungstätigkeit reflektieren und vertiefen


tl_files/bodhisat/Supervision.jpg

Für die Teilnehmer, die einen zertifizierten Abschluss der Ausbildung anstreben, beinhaltet die zweite Hälfte der Ausbildung praxisbegleitende Supervision in der Ausbildungsgruppe. Hierbei unterstützen sich die  Ausbildungsteilnehmer auch gegenseitig durch ihre jeweiligen Erfahrungen und Fachkompetenzen.
In der Supervision geht es sowohl um die Reflektion der eigenen inneren Erfahrung in der Tätigkeit des Begleitens, als auch um praktisch lösungsorientierte Fallbesprechungen. Diese Reflektionen nutzen die Intelligenz der Gruppe. Damit kommt diese sowohl den Begleitern als auch den Klienten beim Umgang mit Herausforderungen und bei der Klärung von Schwierigkeiten zu Gute. Ebenso profitieren alle Teilnehmer der Supervisionsgruppe von den Lernerfahrungen, die dieses lebendige „An-schauungs-Material“ echter Fallbesprechungen bietet.

Unterpunkte dieses Themenschwerpunktes:

•    spirituelle Begleitung in verschiedenen Berufsfeldern
•    Herausforderungen und Fallen der Helfer-Rolle
•    Lehrer-Ego und Helfer-Syndrom durchschauen
•    Umgang mit Feedback
•    Individuelle Fallbesprechungen von Klientenkontakten
•    Gruppenintelligenz zugänglich machen
•    Nutzung psycho-sozialer und psycho-spiritueller Hilfe-Systeme



< zurück zur Übersicht der Schwerpunkte

oder
> zum nächsten Schwerpunkt:"Ergänzende Perspektiven"