Inhalte der Bodhisattva Schule

Grundverständnis der Bodhisattva Schule

„Bodhisattva“ – stammt aus dem indischen Sanskrit. Wörtlich bedeutet der Begriff „Erleuchtungswesen“. In einem weiterführenden Verständnis der buddhistischen Lehre ist ein Bodhisattva ein Mensch, der zu seiner wahren Natur und innerer Freiheit erwacht und zugleich andere Wesen darin unterstützt, ebenfalls zu erwachen. Auf der praktischsten Ebene bedeutet „Erleuchtung“ einfach, das Licht des Bewusstseins auch dahin scheinen zu lassen, wo bisher Dunkelheit herrscht, auch das Dunkel ins Licht einzuladen und mehr daran interessiert zu sein, die Wahrheit herauszufinden, als an unseren Vorstellungen festzuhalten.

 Bodhisattva Gruppe.jpg

Die in dem Begriff vereinten Aspekte von befreiender eigener Selbst-Erkenntnis und der Unterstützung Anderer stellen die wesentlichen Grundlagen der Bodhisattva-Begleitung dar. Zum einen fördert die Ausbildung die Teilnehmer in der Entdeckung und Vertiefung eigener Erkenntnis von Wahrheit. Zum anderen werden die Absolventen der Ausbildung in ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten gefördert, auf praktische und wirkungsvolle Weise andere Menschen in deren Entdeckung der Wahrheit zu begleiten und zu unterstützen.

Tiefenspiritualität

Mit Tiefenspiritualität bezeichnen wir ein Verständnis des menschlichen Seins, welches die Grundlage und den Angelpunkt der Bodhisattva-Begleitung ausmacht: Darin bedeutet innere Freiheit die Entdeckung einer Ebene unseres Seins an sich, unserer puren, essentiellen Lebendigkeit, die unabhängig von unseren zeitlichen und persönlichen Veränderungen aus sich selbst heraus besteht. Auf dieser Ebene erfahren wir das Wesen des Seins als Eins, das Alles belebt, von dem wir nicht getrennt sind. Insofern ist diese Ebene unseres Wesens bereits jetzt heil und unbeeinträchtigt. Diese Tiefendimension existiert unbegrenzt, unberührt von den Eigenschaften und dem Erleben unserer Person, ruht friedlich und erfüllt in sich selbst.
Während sich die meisten heilkundlichen und psychologischen Therapien darauf ausrichten, den Körper, das Verhalten oder die Wahrnehmung unseres persönlich begrenzten Ichs zu ändern, zielt Tiefenspiritualität auf die Bewusstwerdung dieser absoluten Seins-Ebene ab, die allen vergänglichen Erfahrungen zugrunde liegt.
Wenden wir uns dieser zu, dann lösen wir uns von begrenzenden und Leid erzeugenden Glaubens-mustern und erfahren einen tiefen inneren Frieden, welcher weit über unser gewöhnliches Verständnis von Heilung, Glück und Erfüllung hinausgeht. Von dieser Bewusstseinsebene aus kann sogar unsere persönliche Leidengeschichte eines abgetrennten Ichs als eine Form hypnotischer Trance erkannt und in ihren Bestandteilen durchschaut werden, so dass wir uns aus der Identifikation damit lösen können.
Der Bodhisattva-Ansatz zeichnet sich hauptsächlich dadurch aus, dass er vor allem diese schlichte und einfache, Allem zugrunde liegende Tiefendimension friedvollen Gewahrseins, nüchterner Hingabe und mitfühlender Bescheidenheit im Dienen am Wunder des Lebens in den Vordergrund stellt.

Integrale Sichtweise

Integral bedeutet „alles Wesentliche in eine umfassende Ganzheit integrierend“
Dieser Begriff deutet daraufhin, dass die Ausbildung zum Bodhisattva-Begleiter ein breites Spektrum von spirituellen und psychologischen Ansätzen umfasst, welche sich gegenseitig ergänzen und befruchten. Viele Strömungen und Einflüsse einer authentischen und tiefgehenden Spiritualität sowie die verschiedensten Ebenen der Heilung werden in unserer Ausbildung integriert.
Wichtig ist uns auch, offen zu bleiben für neue Einsichten und sich immer weiter vertiefende und erweiternde Erkenntnis.

tl_files/bodhisat/Integrale Sichtweise.jpg


Im Speziellen deutet der Begriff „integral“, auch die Tatsache an, dass das „Intergrale Modell des Bewusstseins“ nach Ken Wilber eines der theoretischen Rahmenmodelle der Bodhisattva Schule darstellt. Das Verständnis einer „integralen Sichtweise“ umfasst sowohl die Gesamtheit aller Lebensbereiche, als auch der Entwicklungsebenen des menschlichen Bewusstsein von der präpersonalen, über die personale hin zur transpersonalen Dimension.
Auch die Konnotation von Integrität ist uns durchaus willkommen. Denn natürlich geht es uns auch darum, unsere menschliche Integrität zu festigen und zu erweitern – auch und gerade in der Begegnung mit Menschen, die sich uns anvertrauen und bei uns Rat suchen.

mehr Informationen zu den

> Wirkebenen des Bodhisattva-Ansatzes

und den

> Themenschwerpunkten der Ausbildungskurse