Die Vermittlung des Enneagramms ist integraler Bestandteil von Grund- und Vertiefungskurs der Ausbildung in integraler Tiefenspiritutalität. Dort wird es gemeinsam von Padma und Torsten im Zusammenhang mit den anderen Schwerpunkthemen ihres Ansatzes unterrichtet. Es gibt allerdings auch Enneagramm-Kurse in denen Padma das Enneagramm gesondert außerhalb von Grund- und Veriefungskurs vermittelt. Hier kommen Sie zu den gesonderten Enneagramm-Kursen.

Enneagramm - Die Strukturen des Leidens erkennen


tl_files/bodhisat/Enneagramm.jpg

Das Enneagramm ist ein psycho-spirituelles System, das aus der mystischen Tradition der Sufis stammt. Westliche Vertreter wie  Oscar Ichazo, Claudio Naranjo und Eli Jaxon-Bear haben es mit psychologischer Einsicht angereichert und moderner Spiritualität erschlossen. Das Enneagramm beschreibt sehr präzise, auf welche Weise wir uns mit Körper, Gedanken und Emotionen identifizieren, und wie dadurch leidvolle Erlebens- und Verhaltensmuster erzeugt werden. Zugleich beschreibt es mit verblüffender Genauigkeit die komplexen Abwehrstrategien, die unser Denken, Fühlen und Verhalten entwickelt hat, um diese Fehl-Identifikation zu fixieren.
Werden wir uns dieser Glaubens- und Verhaltensmuster bewusst, dann verlieren sie ihre Kraft über uns. Wir de-identifizieren uns von unserer Fixierung auf ein falsches Ich und finden zurück zu den Qualitäten von Klarheit, Liebe und stiller Intelligenz, die unserer wahren Natur innewohnen.
Das Enneagramm zu kennen und die Dynamiken, die es beschreibt, im eigenen Erleben nach-zuvollziehen, stellt eine große Hilfe für die Vertiefung eigener Klarheit dar.
 Gerade im Kontakt mit Klienten, fördert es auch das Verständnis für die Strukturen des Denkens, Fühlens und Verhaltens, in denen sich Menschen gefangen fühlen, und erleichtert es, zu den wesentlichen Knotenpunkten der leidvollen Identifikation vorzudringen und sie zu lösen zu helfen.

Unterpunkte dieses Themenschwerpunktes:
•    Das Enneagramm aus tiefenspiritueller Sicht
•    Körper-Fixierungen
•    Emotionale Fixierungen
•    Mentale Fixierungen
•    Untertypen der Fixierungen: Grundtriebe
•    Abwehrstrategien erkennen
•    Wege der Befreiung aus der Fixierung
•    Verständnis und Mitgefühl für andere Fixierungen entwickeln – und für die eigene
•    Aus fixierten Reaktions- und Interaktionsmustern ausbrechen
 

< zurück zur Übersicht der Schwerpunkte

oder
> zum nächsten Schwerpunkt:"Heiltrance"